Warum will Stephan Tobler Gemeindeammann in Egnach bleiben?

Stephan Tobler:

Meine Motivation, mich „politisch“ zu engagieren geht wohl bis in die Schulzeit zurück. Bereits damals kämpfte ich für Anliegen, welche ich sinnvoll und richtig einstufte. Ich war zum Beispiel Klassensprecher. In unserem Elternhaus wurde viel politisiert und mein Vater übernahm die Verantwortung als Schulpräsident. Es macht mir Freude, mich in politischen Prozessen einzubringen und als Kantons- und Gemeinderat eine klare Sachpolitik zu vertreten. Führungsverantwortung nehme ich seit meiner Jugend in verschiedensten Funktionen wahr.

Zuhören, mitreden, entscheiden. Diese drei Eigenschaften sind mir sehr wichtig und gehören in den Rucksack einer politisch tätigen Person.

Nach 18 Jahren Gemeindepräsidium in Roggwil hatte ich noch lange nicht genug von der Politik. Ich entschied mich aber für einen Rücktritt, weil nach 18 Jahren eine Gemeinde eine neue Führungsperson benötigt. Neue Ideen, neue Kreativität und neuer Schwung kommt mit neuen Menschen und dies tut einer Gemeinde gut. Mir persönlich lag es am Herzen, eine neue berufliche Herausforderung anzutreten. Beim Abschied an der Gemeindeversammlung war ich gerührt über den von der Musikgesellschaft für mich geschriebenen Song und den Standing Ovations.

Nach einer “Denkpause” mit reduziertem Pensum verspüre ich grosse Lust und Motivation, eine anspruchsvolle Führungsaufgabe zu übernehmen. Die Gemeinde Egnach und deren Führung verkörpert für mich, als ich noch in Roggwil tätig war, vorbildlichen Charakter.

Nach der Anfrage der SVP Egnach entschied ich mich 2008 zur Kandidatur. Ich freute mich über die überzeugende Wahl am 7. September 2008 und danke Ihnen für Ihr Vertrauen. Nach der ersten Phase von 2 1/2 Jahren bin ich überzeugt, mich gut ins Team eingefügt zu haben. Einige Projekte sind aufgenommen. Die Gemeinde Egnach ist auf gutem Weg in eine erfreuliche Zukunft. Mit dem neuen Leitbild haben wir uns einige Ziele gesetzt. An diesen möchte ich gerne weiterarbeiten und sie zusammen mit Ihnen erreichen. Ich freue mich, weiterhin der Gemeinde Egnach vorstehen zu dürfen. Ich danke für die Wahl im März 2015 und nehme die Legislatur 2015 - 2019 motiviert in Angriff.